Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

(c) Fotostudio Susanne Clemens(c) Fotostudio Susanne Clemens

Meine Romane gibt es u.a. hier:

amazon.deamazon.de

Thalia.de

 Pressestimmen zu "Storchenhelfer"

"Mit STORCHENHELFER spricht Miriam Covi das eher ungewöhnliche Thema der künstlichen Befruchtung an, das sie aber mit einer Menge Humor und dem nötigen Funken Romantik liebevoll verpackt. (...) So ist der Autorin ein unterhaltsamer Liebesroman gelungen, der einen mit den Protagonisten mitlachen und mitleiden lässt, bis er nach vielen Hochs und Tiefs mit dem lang erwarteten Happy-End belohnt wird." LoveLetter, Mai 2015

"Ein wirklich schöner, leichter Roman, der jedoch trotzdem Tiefe mit sich bringt. Sympathische Charaktere und eine wirklich nette Story, die einen oft zum Lachen bringt, (...) aber auch hier und da mal zu Tränen rührt. Sehr empfehlenswert!"
Blog Buchzeiten, 04.06.2015

 

Leserstimmen zu "Storchenhelfer"

 "Eigentlich ist es ein ernstes Thema, unerfüllter Kinderwunsch. (...) Darf man darüber lachen? Wenn es so liebevoll verpackt ist, wie in diesem Buch, wenn es dann noch ein Happy End gibt, dann darf man.!"

 

"Die Autorin hat es wunderbar geschafft, ein emotional schwieriges Thema witzig, aber trotzdem echt zu beschreiben.."

 

 Leserstimmen zu "Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich"

"Was für ein toller Roman - romantisch, lustig und trotz allem auch nachdenklich - ich bin völlig begeistert!"

 

"Flüssig geschrieben, tolle Charaktere und eine wunderbare Geschichte - ich kann das Buch eindeutig empfehlen!"

Writing Mom

... in Bangladesch

Hier erzähle ich aus meinem Leben als "schreibende Mutter", die mit Ehemann Marco und zwei kleinen Töchtern im Ausland lebt. In diesem Blog werden meine Mädels"Elli" (dreieinhalb Jahre alt) und "Mia" (zwei Jahre alt) genannt. Nach vier Jahren in Rom sind meine Familie und ich im Sommer 2015 nach Dhaka, Bangladesch gezogen. Wie man in einem herausfordernden Land wie Bangladesch mit zwei kleinen Kindern durch den Alltag kommt - davon werde ich in diesem Blog berichten!

Einzug und Eid al-Adha

Veröffentlicht am 25.09.2015

Endlich ist unser Umzugscontainer angekommen. Nachdem unsere sieben Sachen (beziehungsweise sage und schreibe 144 Stück Umzugsgut, sprich Kartons, Möbel und Gegenstände…) Anfang Juli in Bella Roma ein- und verpackt worden waren, schipperten sie rund 10 Wochen lang auf diversen Containerschiffen Richtung Asien.

Ganzen Eintrag lesen »

Kindergeburtstag mit Hindernissen

Veröffentlicht am 19.09.2015

Unsere ältere Tochter Elli ist am vergangenen Sonntag drei Jahre alt geworden und ihre Geburtstagsfeier lief so ab wie viele Dinge hier in Bangladesch: Nicht ganz reibungslos. Aber der Reihe nach. Da wir nach wie vor im Hotel wohnen, war eine Kinderparty in unseren eigenen vier Wänden leider nicht möglich. Doch ich wollte unserer Maus unbedingt eine Feier ermöglichen, wenn sie schon ihre alte Heimat und ihre römischen Freunde aufgeben musste. Also planten wir eine Kinderparty im Indoor-Spieleparadies „Fantasium“, das im 8. Stock eines Hochhauses liegt. Dort würden sich die Kleinen auf Rutsche, Trampolin und im Bällebad amüsieren, während die Eltern bei Kaffee ihre Dhaka-Erfahrungen würden austauschen können.

Ganzen Eintrag lesen »

Begegnung mit dem dritten Geschlecht

Veröffentlicht am 09.09.2015

Gestern hatten wir eine äußerst merkwürdige und auch recht beunruhigende Beinahe-Begegnung – und zwar mit dem „dritten Geschlecht“.

Ganzen Eintrag lesen »

Kindergarten in Bangladesch

Veröffentlicht am 06.09.2015

„Morgen gehst du in deinen neuen Kindergarten“, sagte ich am Sonntag vor einer Woche zu Elli, unserer älteren Tochter. Am Montag würde es für ihre kleine Schwester Mia und sie zum ersten Mal in den Kindergarten in Dhaka gehen. Für Mia würde es noch dazu der allererste Kindergartentag überhaupt sein. Unser Nesthäkchen, ein Kindergartenkind!

Ganzen Eintrag lesen »

Vorsichtsmaßnahmen

Veröffentlicht am 28.08.2015

Bevor wir in Bangladesch ankamen, hatte ich vor drei Dingen große Angst: Vor dem schlechten Leitungswasser. Vor den belasteten Lebensmitteln. Und besonders vor Dengue-Fieber, das, ähnlich wie Malaria, durch Mückenstiche übertragen wird.

Ganzen Eintrag lesen »

In Bangladesch

Veröffentlicht am 20.08.2015

Hier ist er, mein erster Blogeintrag seit Ende Juni. Seitdem haben wir Rom verlassen – die Stadt, in der wir vier Jahre lang zu Hause waren, wo unsere beiden Töchter geboren wurden. Wir haben Urlaub in Kanada gemacht – an dem See, wo ich schon als Kind geträumt und als Teenager Romane geschrieben habe. Und nun sind wir seit zehn Tagen in Dhaka, Bangladesch.

Ganzen Eintrag lesen »

Arrivederci, Roma!

Veröffentlicht am 29.06.2015

Und plötzlich sind es nur noch wenige Tage, die wir in Rom haben und dies ist mein letzter römischer Blogeintrag. Ende dieser Woche werden die Kinder und ich (hoffentlich) bereits an einem Waldsee in der kanadischen Ostküstenprovinz Nova Scotia sitzen und uns vom Stress der letzten Tage in Italien erholen, während Marco in unserer römischen Wohnung aufpassen wird, dass die Möbelpacker unser Hab und Gut vernünftig verpacken für die lange Reise nach Bangladesch.

Ganzen Eintrag lesen »

La "bella stagione" bei blankliegenden Nerven

Veröffentlicht am 13.05.2015

So, endlich ein neuer Blog-Eintrag. Warum die lange Pause? Wir waren über Ostern im Urlaub in Deutschland, wo Mias Taufe gefeiert wurde. Und wir stecken bis über beide Ohren in Umzugsvorbereitungen. Die Nerven liegen derzeit öfter mal blank. Aber der Reihe nach.

Ganzen Eintrag lesen »

Mama auf der Messe

Veröffentlicht am 23.03.2015

Es war das erste Mal, dass ich meine Töchter für länger als einen Tag allein gelassen habe: Am Donnerstagabend, den 12. März bin ich von Rom nach Berlin Schönefeld geflogen, um den 13. und 14. März auf der Buchmesse in Leipzig zu verbringen. Es war mal wieder einer dieser Momente, in denen man als Mutter hin- und hergerissen ist. Auf der einen Seite steht der Wunsch, einfach mal etwas allein zu machen, in der Gesellschaft von Erwachsenen zu sein, ohne sich um heruntergefallene Schnuller oder volle Windeln kümmern zu müssen. Auf der anderen Seite nagt das schlechte Gewissen. Darf ich als Mama so mir nichts, dir nichts ohne meine Küken in ein anderes Land fliegen? Kann ich meine Kinder einfach allein lassen? (Nein, natürlich waren sie nicht ganz allein, sondern beim Papa. Ja, natürlich kann der Papa alles genauso gut wie die Mama. Aber trotzdem!).

Ganzen Eintrag lesen »

Primavera

Veröffentlicht am 04.03.2015

Plötzlich scheint sie Einzug zu halten, meine liebste Jahreszeit in Rom: La primavera, der Frühling. In der Sonne ist es plötzlich so warm, dass man einen Vorgeschmack auf den italienischen Sommer bekommt. Während die Römer (und auch ich) noch Winterjacken tragen, laufen viele Touristen in T-Shirts herum. Erstere stöhnen, weil ihnen zu warm ist. Letztere stöhnen später, weil sie sich erkältet haben, denn im Schatten lauern noch kühle Temperaturen und der Wind kann hinterhältig frisch sein.

Ganzen Eintrag lesen »

Teilen


Gefällt Dir mein Blog? Dann klick' doch bitte rüber zur Seite der "Brigitte Mom", wo Du ein "Gefällt mir"-Herz für meinen Blog vergeben kannst!Badge Brigitte Mom BlogsBadge Brigitte Mom Blogs

 

expat mamasexpat mamas

Auch ich bin eine "Expat Mama" - daher freue ich mich über die informative gleichnamige Website - schaut doch mal vorbei!

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?